Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Doppelte Freude beim Veloclub Hittnau am 1. Juli: Zum ersten Mal, seit der EKZ-Cup beim Rennzentrum Schützenhaus durchgeführt wird, herrschte schönes Wetter. Und Streckenchef Manuel Boog feierte in der Kategorie „for all“ einen souveränen Sieg.

So zeigte sich OK-Präsident Raphi Kocher zufrieden: «Ein komplett neues Gefühl, das Crosscountry-Rennen in Hittnau mal bei schönem Wetter erleben zu dürfen», sagte er lachend. In den drei Vorjahren waren die meteorologischen Verhältnisse jeweils garstig gewesen.

Der neuste Brämschlotz kann hier heruntergeladen werden.

Viel Spass beim Lesen!

In Frankreichs Norden herrschten anspruchsvolle Verhältnisse. Das kühle Wetter und die Gegnerschaft forderten die beiden VC Hittnau Elitefahrer Gian Friesecke und Lukas Rüegg. Die beiden französischen WorldTour-Teams AG2R und Groupama-FDJ sowie die bekannten Zweitdivisionäre Direct Energie und Cofidis delegierten ihre Topfahrer in das 183 Kilometer lange Rennen.

Das Rennen verlief animiert. Erst gegen Rennschluss wurde die letzte Spitzengruppe gestellt. Ein Feldsprint war aufgegleist. Lukas Rüegg und Gian Friesecke waren im Feld bereit für das Finale. Doch dann geschah das Unglück. Rüegg am Hinterrad von Friesecke muss zu Boden, verletzt sich zum Glück nur leicht. Gian Friesecke an vorderster Front wird noch ausgebremst. Ein Topten Platz war hiermit ausser Reichweite. Trotzdem Rang 14 darf sich sehen lassen bei der Topbesetzung.

Bild: Gian Friesecke im Feld

 

Der neuste Brämschlotz kann hier heruntergeladen werden.

Viel Spass beim Lesen!

Das verjüngte Schweizer Nationalteam trat beim 3. Bahn-Weltcup in Kanada mit einer verjüngten Mannschaft. Die Youngsters nutzten die Gelegenheit am Schopf. Das Quartett Gino Mäder, Robin Froidevaux, Lukas Rüegg, und Gael Suter gewannen Bronze im kleinen Final gegen die USA.

Nationaltrainer Daniel Gisiger meinte bei der Abreise «Die Jungen sind dabei, um zu lernen. Ich bin gespannt, wie sie sich gegenüber der arrivierten Konkurrenz schlagen werden». Ausser dem erfahrenen Gael Suter sind alle kürzlich in die Rekrutenschule eingetreten und absolvieren dort zurzeit die Grundausbildung für Elitesportler. Sie hatten ein wenig ein Schlafmanko und wussten nicht, wie sich dies auf Ihre Leistung auswirken werde. Doch der Vierer qualifizierte sich dank einer technisch guten Fahrt für die «First Round». Dort trafen sie auf die favorisierten Dänen, die sie überraschend schlagen konnten. Voll motiviert, ob dem guten Run, behielt das Schweizer Team auch im Lauf um Bronze gegen die USA die Oberhand.

Das war eine gelungene Bewährungsprobe für diese junge Generation, die die Olympischen Spiele 2020 in Tokio schon im Visier hat.

Resultat Team Pursuit Herren:

  1. Neuseeland 3:59:00
  2. Schweiz (Gino Mäder, Robin Froidevaux, Lukas Rüegg, Gael Suter, Nico Selenati) 4:03:425

Zum ersten Mal erscheint der BrämsChlotz in Farbe! Die aktuelle Ausgabe findet ihr hier oder zu Hause im Briefkasten.

boo – Am Sonntag, 2. Juli ist der Schlosshügel zum dritten Mal fest in der Hand der Biker. Obschon der EKZ Cup grundsätzlich an der Erfolgsformel der letzten Jahre festhält, wurden auf die aktuelle Saison hin einige Anpassungen vorgenommen, die dem Nachwuchs zugute kommen. Vom VC Hittnau wird ein knappes Dutzend Fahrerinnen und Fahrer am Start stehen.

 

Eine Ausreisser Gruppe bestimmt das Rennen bei der 101. Austragung bei Rund um Köln UCI 1.1 und kam durch. Wie schon in Gippingen war Gian Friesecke wiederum dabei wird starker Achter. Sein Teamkollege Fabian Lienhard fährt sensationell auf das Podium.