Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Das war ein erfolgreicher Tripel Einsatz für unseren Youngster. Lukas Rüegg scheint ein Abonnement gelöst zu haben für den dritten Platz. 

Beim Profi Kriterium von St. Anton am Arlberg werden die Fahrer

auf der anspruchsvollen Rundstrecke stets hart gefordert. Der am Samstag während dem Rennen einsetzende Regen setzte dann noch einen drauf. Lukas kam wie gewohnt gut mit den garstigen Witterungsbedingungen zurecht und punktete regelmässig in den Wertungssprints. Ein erfreulicher dritter Platz hinter dem Österreicher Patrick Jäger und dem Deutschen Fabian Danner war die Ausbeute.

Am Sonntag stand das traditionelle Sälipark Kriterium in Olten auf dem Programm. Lukas‘ EKZ-Team setzt dem Rennen Dank der zahlenmässigen Überlegenheit stets seinen Stempel auf. Die 100 Runden sind eine Herausforderung. Insgesamt sind 1200 Höhenmeter zu meistern. Wie schon am Vortag regnete es stark. Das EKZ dominierte das Rennen von A bis Z. Alle Angriffe wurden im Keime neutralisiert. Es war auch fast unmöglich bei dem horrenden Stundenmittel von über 48 km/h sich vom Feld zu lösen. Lukas Rüegg punktete wiederum regelmässig und stand schlussendlich mit seinen Teamkollegen Dominic von Burg, dem verdienten Sieger,  und Nico Selenati auf dem Siegerpodest.

Am Nationalfeiertag hiess es dann, Kampf gegen sich alleine. Die 19 km beim Einzelzeitfahren in Bleienbach waren zu meistern. Nach dem Motto, alle guten Dinge sind Drei -3 Tage, 3 Rennen, 3 Dritte Plätze- fuhr Lukas Rüegg auch im Oberaargau einen dritten Rang heraus.