Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Kurz nach dem Start lösten sich 17 Fahrer vom Feld, mit dabei unser Gian Friesecke. Ein wenig später sprangen noch weitere Fahrer in die Spitzengruppe. Zwei Stunden vor Rennende setzte heftiger Regen ein. In der Spitzengruppe wurde immer wieder attackiert, denn viele hatten kein Interesse, einen Sprint in der grossen Gruppe zu fahren. Auch Gian versucht mehrmals wegzufahren. Schlussendlich war es er, der...

WM Starter Lukas Rüegg sprintet auf Rang zwölf. Das ist eine Überraschung nach den extrem harten WM Einsätzen in der Vorwoche.

Die 68. Austragung von Paris – Bourges über 190 Kilometer war wie gewohnt topbesetzt mit Teams wie FDJ Groupama, Ag2R La Mondiale, Direct Energie und Cofidis. Im harten Ausscheidungsrennen sprintete...

Lukas Rüegg kann das WM Gold von Marc Hirschi mitfeiern. Seine uneigennützige und starke Leistung hat zum Weltmeister Erfolg massgeblich beigetragen.

Und wiederum zeigte der 22-jährige Lukas Rüegg eine Topleistung. Auf den schweren Schlussrunden des 180 km langen Rennens war Lukas Rüegg...

Vor einer einmaligen Zuschauerkulisse zeigten die Team Vorarlberg Santic Profis beim 62,8 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr eine sensationelle Leistung. Mit Rang 14 hat man mit Ag2R La Mondiale sogar ein arriviertes World Tour Team hinter sich gelassen.

Das Team vom Trainingsstützpunkt Zürich Oerlikon TSPZO holt sich in der Zusammensetzung Dario Julita, Philip Diaz (VC Hittnau), Nico Selenati die Goldmedaille. Bereits in den Vorläufen glänzten das Trio mit Bestzeit. Im Final schlugen sie dann das BE electrics Team erwartungsgemäss.

Bild: Philip Diaz, Nico Selenati, Dario Julita

Die Nachwuchs-Bahn-Europameisterschaften in Aigle werden Lukas Rüegg in positiver Erinnerung bleiben. Luki -wie er genannt wird-  und Nico Selenati sichern sich im Madison Bronze. Zuvor hatte er in der Mannschaftsverfolgung bereits Silber gewonnen.

Der Schweizer Strassenmeister 2018 in der Kategorie U23 heisst Lukas Rüegg. Der Titel wurde im Rahmen der Drei-Nationen-Meisterschaft (Deutschland/Luxemburg/Schweiz) in Unna vergeben. 

Stefan Bissegger war während 80 Kilometer einer der Spitzenreiter des Tages, musste seinen Vorsprung jedoch in der letzten Runde abgeben. Auf dem letzten der knapp 170 Kilometer kam es zum Massensprint. Mit dem dritten Platz war Lukas Rüegg bester Schweizer, was ihm den U23-Meistertitel bescherte. "Ich hatte einen Sprint mit vielen Fahrern erwartet. So war mir klar, dass ich in den letzten zwei Runden vorne dabei und wachsam sein musste", erklärte er. Die Silbermedaille durfte sich Robin Froidevaux umhängen lassen, mit Bronze wurde Marc Hirschi, der Favorit, belohnt.

Obwohl Patrick Bachofner mitten in den Lehrsbaschlussprüfungen steht und entsprechenden Trainingsrückstand aufweist, musste sich an der Sprint-SM auf der Bahn in Aigle erst im Final geschlagen geben und durfte sich bei der Elite die Silbermedaille umhängen lassen.

Phillip Diaz klassierte sich im Omnium bei den Junioren auf dem 6. Schlussrang, insbesondere dank einem starken zweiten Platz im Kilometer-Zeitfahren.

Ein Bild das man gerne sieht: Lukas Rüegg auf dem Siegerpodium beim Radklassiker in Köln. Er zeigte sich den ganzen Tag in der Spitzengruppe als aktivster Profi und holt sich die Gesamtbergwertung.